Hundebett, Sofa oder doch lieber eine Decke? Es gibt eine Vielzahl von Schlafplätzen für Hunde und da fällt die richtige Wahl gar nicht so leicht. Dabei ist dies jedoch sehr wichtig, denn Dein Hunde verbringen bis zu 20 Stunden in seinem Schlaf- bzw. Liegeplatz. Deshalb zeigen wir Dir, worauf Du beim Kauf achten solltes!

Wieso ist die Wahl des richtigen Ruheplatzes so wichtig?

Dein Hund wird die meiste Zeit am Tag mit Ruhen und Schlafen verbringen. Das heißt er wird sich häufig in sein Körbchen zurück ziehen. Damit er ausgeglichen und gut drauf ist, muss er bequem und in ruhe seine Pausen einlegen können. In meinem letzen Beitrag habe ich bereits über das Schlafverhalten bei Hunden geschrieben. Deshalb und für die Gesundheit ist es wichtig, dass der Schlafplatz auf Deinen Hund ausgerichtet ist.

Liegt er zu hart, dann können die Gelenke schmerzen und es kann zu Druckstellen kommen. Ist dies ein Dauerzustand, dann kann es sogar zu Arthrosen führen. Ist der Platz zu weich, dann versinkt der Hund zu sehr und muss das Gleichgewicht zu stark ausgleichen. Außerdem kann das Hundebett dann beim Liegen die Wirbelsäule nicht aufrecht halten, was zu Rückenproblemen führen kann.

Die richtige Größe

Dein Hund sollte genug Platz haben, um sich bequem auszustrecken zu können. Aber er sollte auch nicht auf seinem Platz untergehen, denn Hunde lehnen sich gerne an und kuscheln.  Für die optimale Größe nimmst Du die Maße Deines ausgestreckten Hundes plus 30-40cm.

Die richtige Form wählen

Mit Rand oder ohne? Weich oder hart? Decke, Kissen oder Bett? Damit Du die richtige Wahl der Form triffst, ist es sinnvoll das Schlafverhalten Deines Hundes zu beobachten.

Liegt er gerne ausgestreckt und weich, dann könnte die Wahl eines Hundkissens gut sein. Liegt Dein Hund lieber ausgestreckt auf dem harten Boden, dann reicht Deinem Hund womöglich eine Hundedecke. Ist Deine Hund gerne eingerollt und verkuschelt, dann wird er ein Hundebett mit Rand und einem weichen Untergrund lieben.

Der Bezug

Der Bezug sollte nicht nach Chemie riechen, er sollte abwaschbar/waschbar und am besten atmungsaktiv sein. Zum Beispiel nimmt ein Stoff aus Mikrofaser den Schmutz und Gerüche nicht stark an.

Die Füllung

Große Unterschiede bei der Qualität der Hundebetten gibt es besonders bei der Füllung.

Schaumstoffflocken sind preiswert und in vielen Kissen und Betten zu finden.

Viscoseschaum ist hochwertiger und passt sich gut an die Liegeform Deines Hundes an. Dein Hund sinkt nicht ein aber der Untergrund ist nicht zu hart. Viscoseschaum ist Allergiker-Geeignet.

Kapok ist ebenfalls für Allergiker geeignet.

Mikroperlen im Kissen passen sich sehr gut an die Form Deines Hundes an. Er hat einen guten Hallt, ohne im Kissen zu versinken

Die Preisfrage

Zieht bei Dir ein Welpe ein, dann würde ich Dir empfehlen zunächst auf ein günstigeres Bett auszuweichen. Welpen knabbern gerne herum, machen auch schon mal Pippi ins Bett und werden schnell zu groß für ihren Platz.

Ist er aus seiner Teenager-Zeit heraus gewachsen oder Du nimmst einen ausgewachsenen Hund auf, dann solltest Du Dir überlegen ein hochwertiges Bett zu kaufen. Achte hier auf das erfüllen aller Deiner Kriterien, damit Dein Hund lange etwas von seinem Bett hat und gut schlafen kann.

Im nächsten Beitrag werde ich Dir ein paar Betten vorstellen 🙂

Alles Gute, Sina

 

 


Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Wir setzen Cookies auf unserem Blog ein. Für weitere Informationen lies bitte die Datenschutzerklärung

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen